AKTUELLES

Betriebsbesichtigung der Zuckerfabrik Lage

Wie jedes Jahr führte die CDU Oerlinghausen Anfang Dezember wieder eine Betriebsbesichtigung durch.  28 Mitglieder und Gäste hatten Gelegenheit, die Zuckerfabrik in Lage während der Kampagne zu besichtigen. Dr. Coenen gab zunächst eine informative Einführung im Besucherzentrum.  Er berichtete über die Probleme der Landwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung des Zuckerrübenanbaus in Lippe mit seinen angrenzenden Gebieten. Umweltaspekte, die Historie der Zuckerfabrik Lage und die heutige Situation des Werkes im Betriebsverbund von Pfeifer und Langen wurden ausführlich dargestellt.

Es schloss sich eine Besichtigung des Betriebes mit seinem neu erbauten Rübenhof an. Den Teilnehmern wurden die nicht vermuteten umfangreichen, computergesteuerten Maschinen und Anlagen erläutert. Ein besonderer Schwerpunkt der Besichtigung lag auf der Erläuterung der Qualitätssicherung mit Inprozess-Kontrollen und Werkslabor.

Nach über 3 Stunden dankte Angelika Lindner für die CDU Herrn Dr. Coenen für den lehrreichen, umfangreichen und interessanten Nachmittag.

Spendensammlung Deutsche Kriegsgräberfürsorge

 

Alle Jahre wieder beteiligen sich Mitglieder der CDU - Fraktion Oerlinghausen in Zivil oder Uniform an der Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

 > weiterlesen

Das Stadtziel Nr. 1 „Haushaltsausgleich bis 2020“ ist gescheitert

Dass die Stadt mehr ausgibt als einnimmt, ist keine neue Erkenntnis. Aus diesem Grund wurde in 2014/2015 ein Workshop zur strategischen Haushaltskonsolidierung gebildet unter Beteiligung von Verwaltung und Politik.

Am Ende lautete die klare Botschaft: die Stadt Oerlinghausen hat kein Einnahmen-Problem, sondern ein Ausgaben-Problem! Es wurden 7 Stadtziele formuliert; das oberste Ziel war der ausgeglichene Haushalt mit einer klaren, zeitlichen Zielsetzung bis 2020.

Doch trotzdem steigt seit 2015 die Pro-Kopf-Verschuldung immer schneller an und hat sich bis 2019 verdreifacht.

Regelmäßig hat die CDU die Verschuldung kritisiert und die Umsetzungsbereitschaft der Verantwortlichen zum ausgeglichenen Haushalt vermisst.

In der letzten Ratssitzung wurde das Stadtziel des ausgeglichenen Haushalts gegen die Stimmen der CDU Fraktion abgeschafft. Der Vorsitzende der SPD hat für seine Fraktion bekannt: „das Stadtziel haben wir auch nie wirklich gelebt“ und danach Workshops vorgeschlagen. Die Verwaltung möchte als zukünftiges Vorgehen eine „freiwillige Haushaltssicherung“ einführen, also eine Selbstverpflichtung zur Haushaltsdisziplin. Die Einschnitte im Ausgabenbereich sollen natürlich bevorzugt in der nächsten Ratsperiode erfolgen.

Ehrlicherweise kann man sich von den Stadtzielen auch ganz verabschieden, sofern man die Probleme nicht ernsthaft angehen will. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre fehlt hier der Glaube. Warten wir die nächsten Haushaltsberatungen ab, ob es mehr als heiße Luft geben wird.

 

 

 

Neuer Vorstand des Stadtverbandes

Der in der Mitgliederversammlung gewählte neue Vorstand setzt sich aus altbekannten und neuen Amtsinhabern zusammen.

https://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/oerlinghausen/22293835_Angelika-Lindner-bleibt-Vorsitzende.html

 

Als Referent berichtete Cajus Caesar, seit Juni Waldbeauftragter der Bundesregierung, viel Wissenswertes und Neues rund um das Holz und den Wald.


 

Grünkohl-Essen der CDU Oerlinghausen am 23. November 2018

Mit dem Herbst hat wieder die Grünkohl-Zeit begonnen – und damit steht auch das traditionelle „Grünkohl-Essen“ der CDU Oerlinghausen auf dem Programm!

In diesem Jahr freut sich der Stadtverband der CDU Oerlinghausen Mitglieder und Ihre Familien, Freunde und Bekannte zum reichhaltigen „Grünkohl-Schmaus“ am


Freitag, den 23. November 2018, um 19 Uhr
im Haus Berkenkamp
32791  Lage-Hörste,  Im Heßkamp


begrüßen zu dürfen. Wie in den vergangenen Jahren,  verspricht die CDU einen geselligen Abend, der Gelegenheit bietet, interessante politische Diskussionen zu Angelegenheiten aus Oerlinghausen, der Region Lippe und darüber hinaus zu führen. Tauschen Sie sich aus oder lassen einfach die Seele baumeln bei einem gemütlichen Abend in geselliger Atmosphäre bei lippischem Grünkohl und Pinkel.
Interessierte Bürger sind wie immer ganz herzlich eingeladen.

 

Die CDU hofft auf zahlreiches Erscheinen und bittet um Anmeldung bei
Frau Lindner, Tel. 05202-1714, Mail: angelika.lindner@web.de
Herrn Hünerbein, Tel. 05202-72034, Mail:
hansjosefhuenerbein@gmail.com 
bis zum 20. November 2018.
Grünkohl satt gibt es für € 17,50
Gern organisieren wir für die Gäste eine Mitfahrgelegenheit.



 

Von den Großen lernen: Elbphilharmonie, BERLIN-Flughafen ….. Südstadtschule .... Fortsetzung folgt…

Um zu verstehen, was es mit der Planung und den explodierenden Kosten der neuen Südstadtschule auf sich hat, muss man ganz am Anfang starten.

Im Herbst 2016 werden in einer kurzen Powerpoint-Präsentation die ersten Vorschläge und Kostenberechnungen der Verwaltung vorgestellt, ausgehend von einer Sanierung beider Schulstandorte oder einem Neubau in der Südstadt.     > weiterlesen

 

 

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Der Stadtverband der CDU Oerlinghausen lädt alle Mitglieder zu einer Veranstaltung
am Donnerstag, den  08. November 2018, um 19:30 im Hotel Mügge in Währentrup ein.

Im Sommer wurde im Kreisverband Lippe die Stelle des Geschäftsführers neu besetzt. Herr Martin Meffert, der neue Kreisgeschäftsführer, wird sich vorstellen und von seinen ersten Monaten berichten.

Turnusmäßig wird der Vorstand des Stadtverbandes neu gewählt.

Als Referenten für die Veranstaltung konnten wir einen „alten Bekannten“ in neuer Funktion gewinnen: unser ehemaliger Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar ist seit Juni 2018 Waldbeauftragter des Bundesministeriums für Ernährung und  Landwirtschaft. Er wird uns nahebringen, wie sein neues Aufgabengebiet aussieht  und welche Ziele damit verbunden sind.

Sollten Sie einen Fahrdienst benötigen oder Rückfragen haben, so können Sie gern die
T
el:  05202-1714  oder 05202-72034 wählen.

 

 

 

CDU-geführte Landesregierung fördert den Städtebau – Oerlinghausen profitiert

Die Landesregierung in NRW wird mit  203,9 Millionen Euro einen Rekordbetrag im Rahmen der Städtebauförderung an Kommunen überweisen. Insgesamt stellt das Städtebauförderprogramm 2018 mit über 500 Millionen Euro das höchste Investitionsvolumen in NRW seit Bestehen der Städtebauförderung dar.

Ministerin Scharrenbach(CDU), die dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, vorsteht, spricht zu Recht von dem stetigen Prozess, in den Kommunen unseres Bundeslandes Verbesserungen für alle Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Mit dem Städtebauförderprogramm unterstützt die Landesregierung den Willen zur aktiven Gestaltung der Heimat vor Ort.

Aus lippischer Sicht ist erfreulich, dass insgesamt über 6 Millionen Euro Förderung nach Augustdorf, Detmold, Extertal, Horn-Bad Meinberg, Kalletal und Oerlinghausen fließen.

Oerlinghausen profitiert gleich mit 2 Projekten:

  • 166.000 € für die Aufwertung der Wegeverbindungen Alter Kirchweg / Grünes Band in der Südstadt
  • 104.000 € für das Vertiefungskonzept Nutzungen und die Neugestaltung des Abenteuerspielplatzes Innenstadt

Mit dem sogenannten „Vertiefungskonzept Nutzungen“ soll die Reduzierung des Leerstands und Unterstützung der Einzelhändler erreicht werden, was wir als wichtigste und vordringliche Grundlage zur Ausarbeitung von Maßnahmen für die Innenstadt ansehen. Nur aufgrund dieser Basis kann sinnvoll ein Verkehrs- und ein Grünflächenkonzept entwickelt werden.

Die CDU ist erfreut, dass notwendige Maßnahmen mit großer Förderung unterstützt werden. Nun kann es weitergehen!

 

 

Von den Großen lernen: Elbphilharmonie, BERLIN-Flughafen ….. Südstadtschule

Der Architektenwettbewerb zum Neubau der Südstadtschule hat erhebliche Kosten verursacht.
In der finalen Bewertungsrunde setzte sich ein Architekturbüro aus Lemgo durch, dicht gefolgt von weiteren vier gelungenen und pfiffigen Entwürfen.
„Wirtschaftlich liegt der klar strukturierte 3-geschossige Baukörper im positiven Bereich. Hinsichtlich der Herstellungskosten und dem Unterhalt ist somit mit guten Werten zu rechnen. Insgesamt stellt der Entwurf einen sehr gelungenen Beitrag zur gestellten Aufgabe dar – die Gestaltqualität ist in ihrer Einfachheit überzeugend und verspricht eine hochwertige Architektur“, so der Kommentar der Preisrichter zum Siegerentwurf.

Der prämierte Entwurf der Lemgoer Architekten sieht große Räume und viel Platz vor. Mit einer farblich gestaltbaren Sichtbetonfassade mit Vor- und Rücksprüngen und großen Fensterfronten.
In der Ratssitzung am 13. September 2018 wurde aber jetzt vom Architekten ein völlig veränderter Entwurf vorgelegt: eine um knapp 20% geschrumpfte Gebäudelänge, reduzierte Raumgrößen, wegrationalisierte Räume, deutlich verkleinerte Fenster und eine Klinkerfassade.  > weiterlesen


 

Weltoffenheit und Toleranz

CDU und SPD bringen Resolution für Weltoffenheit und Toleranz in die nächste Ratssitzung ein.

Die Fraktionen des Rates und die politischen Parteien der Stadt Oerlinghausen stehen für Weltoffenheit und Toleranz und setzen sich aktiv für eine demokratische Vielfalt sowie solidarische Gesellschaft ein.  > weiterlesen


Bürgermeister besucht CDU - mit Erfolg

Auf Einladung der CDU hat der Bürgermeister am 3. September die Fraktionssitzung der CDU besucht.


In lockerer Atmosphäre wurden Oerlinghauser Angelegenheiten erörtert und gemeinsam Lösungen gefunden. So auch zu dem für die Südstadt wichtigen Thema der Verschmutzung und  der lang anhaltenden Müllberge in in der Conle-Siedlung.

Wir begrüßen es, dass die Müllberge beseitigt und der Kreis als Aufsichtsbehörde eingeschaltet wurde.

Dafür danken wir den Mitarbeitern in der Verwaltung und dem Bauhof.

 

Aufbruch ins UrLand

Die CDU lädt wie jedes Jahr alle Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Schnatgang am Freitag, den 7. September 2018, um 15:30 Uhr herzlich ein.

Statt einer Ortsteil-Begehung setzen wir dieses Jahr auf Naturerlebnisse.Gestartet wird am Archäologischen Freilichtmuseum, wo Leiter Karl Banghard das Projekt des Klimaturms vorstellen wird. Weiter geht es auf verschlungenen Wegen bis in die ehemalige Sandgrube zu den Schafen und Ziegen. Bei gutem Wetter und Interesse der Beteiligten kann ein Abstecher Richtung Naturschutzgroßprojekt, zur Schaukoppel der Schottischen Hochlandrinder, gemacht werden. Als fachliche Begleitung steht uns Daniel Lühr zur Seite, der Leiter des Naturschutzgroßprojektes.

Beabsichtigt ist, dass Naturschutzgroßprojekt und Archäologisches Freilichtmuseum zusammenwachsen, unter dem Begriff „UrLand“. Weitere Infos erfahren Sie auf dem Schnatgang, der ca. 2 Stunden dauern soll.